Pressekonferenz

DKK-Pressekonferenz mit führenden Klimawissenschaftlern im Vorfeld der UN-Klimakonferenz COP21


Veröffentlicht am 25. November 2015

Gelingt in Paris der Einstieg in die Dekarbonisierung?

Pressekonferenz des DKK am 24. November 2015 in Berlin

Führende deutsche Klimawissenschaftler, die im DKK zusammengeschlossen sind, haben in Berlin in einer gemeinsamen Erklärung zur bevorstehenden UN-Klimakonferenz in Paris deutlich gemacht, dass nur ein „couragiertes und schnelles Handeln auf der weltpolitischen Ebene“ die Erderwärmung noch auf unter 2 Grad Celsius begrenzen kann.

Redner:
Prof. Dr. Mojib Latif, DKK-Vorstandsvorsitzender und Leiter des Forschungsbereichs Ozeanzirkulation und Klimadynamik am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel (Statement ab 5’17)

Prof. Dr. Jochem Marotzke, Stellvertretender DKK-Vorstandsvorsitzender und Direktor am Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie (Statement ab 15’30),

Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (Statement ab 22’00),

Prof. Dr. Gernot Klepper, Stellvertretender DKK-Vorstandsvorsitzender und Leiter des Forschungsbereiches Umwelt und natürliche Ressourcen am Institut für Weltwirtschaft (IfW) der Universität Kiel (Statement ab 31’08),

moderiert von Marie-Luise Beck, DKK-Geschäftsführerin.

Fragen und Antworten ab 40’35.

© DKK

© 2017 DKK - alle Rechte vorbehalten