Geschäftsstelle

DKK-Geschäftsstelle

Marie-Luise Beck
Geschäftsführerin des DKK
marieluise.beck[at]klima-konsortium.de

Marie-Luise Beck ist seit 2012 Geschäftsführerin des Deutschen Klima-Konsortiums e.V. Zuvor arbeitete sie drei Jahre für das Projekt Forschungsforum Öffentliche Sicherheit an der Freien Universität, Berlin. Dort war sie verantwortlich für Kommunikation und Dialog zwischen Wissenschaft und Politik zu Themen rund um die öffentliche Sicherheit, darunter auch Desaster Management bei Naturkatastrophen. Als Mitherausgeberin des Szenarien-Bandes „Sicherheit 2025“ (2012) konzentrierte sie sich auf systemische Risiken durch digitale Vernetzung sowie Extremwetter. In den Jahren 2000 bis 2009 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Büroleiterin bei verschiedenen Abgeordneten des Deutschen Bundestages tätig. Dort steuerte sie ab 2007 den Aufbau der Parlamentsinitiative Zukunftsforum Öffentliche Sicherheit und ihre Überführung in einen Verein, wo sie 2013 in den Vorstand gewählt wurde. Ihr Studium der Biologie, Germanistik und Erziehungswissenschaften absolvierte sie an der Marburger Philipps-Universität mit dem Abschluss Erstes Staatsexamen. Sie ist Mitautorin des Grünbuchs „Risiken und Herausforderungen für die Öffentliche Sicherheit in Deutschland“ (2008) und des DKK Positionspapiers „Perspektiven für die Klimaforschung 2015 bis 2025“ (2015).

Antonia Scholz ist Assistentin der Geschäftsführung

Antonia Scholz
Assistentin der Geschäftsführung
antonia.scholz[at]klima-konsortium.de

Antonia Scholz ist seit Mai 2015 Assistentin der Geschäftsführung des DKK. Zuvor arbeitete sie als Assistentin für verschiedene Forschungsbereichsleiter im Museum für Naturkunde Berlin, Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung. Ihr Bachelor-Studium im Fach „Europäisches Management“ schloss sie mit einer Arbeit über soziale Unternehmensverantwortung im europäischen und internationalen Kontext ab und absolvierte ein Praktikum bei der Menschenrechtsorganisation Survival International in London. Anschließend reiste sie einige Zeit durch Europa und Asien und war dort als ehrenamtliche Englischlehrerin tätig.

Elisabeth Weidinger ist DKK-Pressereferentin

Elisabeth Weidinger
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
elisabeth.weidinger[at]klima-konsortium.de

Elisabeth Weidinger ist seit Mitte September 2016 Ansprechpartnerin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim DKK. Die studierte Kommunikationswissenschaftlerin wechselte vom Exzellenzcluster CliSAP der Universität Hamburg nach Berlin. Dort war sie unter anderem für das Dossier zur Weltklimakonferenz in Paris, das Online-Spiel StadtklimaArchitekt und die Einführung des CEN-Twitter-Accounts verantwortlich. Als freie Journalistin hat Weidinger über acht Jahre für diverse Print-Magazine und Online-Medien gearbeitet, darunter Spiegel Online, Zeit Campus und der Freitag.

Nils-Daniel Gaertner ist Wiss. Projektmitarbeiter

Nils-Daniel Gaertner
Wissenschaftlicher Projektmitarbeiter
nilsdaniel.gaertner[at]klima-konsortium.de

Nils-Daniel Gaertner arbeitet seit Mitte Januar 2017 als wissenschaftlicher Projektmitarbeiter für die Online-Vorlesung MOOC (Massive Open Online Course). Der studierte Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaftler war zuvor für das Studiendekanat der Fakultät Nachhaltigkeit an der Leuphana Universität Lüneburg tätig. Dort war er Ansprechpartner für Studierende und Lehrende und koordinierte das Studienangebot der Haupt- und Nebenfächer. Parallel zu seinem Studium konzipierte und produzierte er Erklärvideos für das Forschungsprojekt explainity. Seine englischsprachige Masterarbeit verfasste er in einem von der DFG geförderten Kooperationsprojekt der Leuphana Universität Lüneburg mit dem Umweltbundesamt.

Matthias Poralla
Studentische Hilfskraft
matthias.poralla[at]klima-konsortium.de

Matthias Poralla arbeitet seit April 2016 als studentische Hilfskraft in der Geschäftsstelle des DKK. Parallel dazu absolviert er an der Universität Potsdam sein Masterstudium der Politikwissenschaft. Zuvor studierte er Politik, Verwaltung und Volkswirtschaftslehre. In seiner Bachelorarbeit untersuchte er die Einflussmöglichkeiten der Industrielobby auf die Etablierung der CCS-Policy auf europäischer Ebene. Vor seiner Tätigkeit beim DKK war er als Praktikant und Aushilfskraft bei der Friedrich-Ebert-Stiftung angestellt.

 

© DKK; Fotos: S. Sharifi

© 2017 DKK - alle Rechte vorbehalten