Positionspapiere

Perspektiven für die Klimaforschung 2015 bis 2025

Erfolgreiche Forschung fortsetzen – handlungsrelevantes Wissen bereitstellen – Erkenntnisse umsetzen

Das Positionspapier wurde auf Einladung des DKK von über 80 Wissenschaftlern und Experten erarbeitet und im Mai 2015 durch die DKK-Mitgliederversammlung verabschiedet.

Der Klimawandel stellt Natur und Gesellschaft vor große Herausforderungen. Um diesen Herausforderungen wirksam begegnen zu können, ist es notwendig, Wissensdefizite zu verringern und das vorhandene Wissen in die gesellschaftliche Praxis einfließen zu lassen.
Die deutsche Klimaforschung und Klimafolgenforschung ist hierfür exzellent aufgestellt. Die enge Kooperation von institutionellen und drittmittelgeförderten Aktivitäten und die Zusammenarbeit von Universitäten, Helmholtz-Zentren, Max-Planck- und Leibniz-Instituten sowie verschiedener Ressortforschungseinrichtungen hat sich bewährt.

Weitere Informationen im Artikel.

» Lesen


Klimaforschung Afrika zu den Schwerpunkten der Zusammenarbeit mit Afrika 2012-2020

Das Positionspapier fasst die Perspektiven deutscher Klimaforschung zur thematischen Ausgestaltung partnerschaftlicher Forschungs- und Kapazitätenprogramme zusammen.

Das Themenpapier der DKK-Arbeitsgruppe „Klimaforschung Afrika“ zu den Schwerpunkten der Zusammenarbeit mit Afrika 2012-2020 fasst die Perspektiven deutscher Klimaforschung zur thematischen Ausgestaltung partnerschaftlicher Forschungs- und Kapazitätenprogramme zusammen.

In der 3. Sitzung der Arbeitsgruppe am 14. September 2011 wurden die Eckpunkte der Kommunikation des Themenpapiers an die Adressaten u.a. aus Politik und Forschung festgelegt. Die AG Afrika begrüßt zwei neue Mitglieder: die Universität Potsdam und das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH. Damit ist die Arbeitsgruppe auf nunmehr 22 Mitglieder und einem Verband, dem Konsortium Deutsche Meeresforschung, gewachsen. Die Mitgliederliste im PDF-Format.

Download:

© 2016 DKK - alle Rechte vorbehalten