Briefings zu den UN-Klimakonferenzen

13.11.2014

Accelerating towards the 2015 deal

Briefing zur COP 20 in Lima, Peru

  • CVs der Referenten (PDF, deutsch)
  • CVs der Referenten (PDF, englisch)
  • Vortrag von Dr. Karsten Sach (PDF, 363 KB)     
  • Vortrag von Prof. Dr. Mojib Latif (PDF, 2,3 MB)
  • Vortrag von Dr. Maggie Opondo (PDF, 4.07 MB) 
  • Vortrag von Prof. Dr. Ottmar Edenhofer (PDF, 1.44 MB)

Im vergangenen Jahr vereinbarten die Verhandlungsdelegationen einen Zeitplan, um bis Ende 2015 eine Einigung über ein neues Klimaabkommen zu erzielen. Zur 20. VN-Klimakonferenz (COP 20) in Lima, Peru, ist bereits mehr als die Hälfte der Zeit verstrichen.

Die Diskussionen in Lima werden die Klimaverhandlungen in 2015 entscheidend prägen: Dort wird sich zeigen, ob die Verhandlungsziele realistisch sind und noch rechtzeitig erreicht werden können. Die Frage, ob die nationalen Beiträge für das neue Klimaabkommen ausreichend und ambitioniert genug sein werden, hängt u.a. davon ab, ob in Lima die Grundlage für die Ausgestaltung der natio­nalen Beiträge geklärt werden kann. Lima bedeutet auch die Bewertung des aktuellen Standes der Klimaschutz-Bemühungen bis 2020. Diese entscheidenden Verhandlungsfragen stellen sich in einer Zeit, in der die wissenschaftliche Evidenz die Dringlichkeit von Klimaschutzmaßnahmen deutlicher nahelegt als je zuvor. Nachzulesen ist dies im fünften Klimabericht des Weltklimarats (IPCC), der in diesem Jahr fertig gestellt wird. Dadurch kann die Politik ihre Entscheidungen auf der Grundlage der neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse treffen.

Das Auswärtige Amt, das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie das Deutsche Klima-Konsortium veranstalteten am 13.11.2014 ein Pre-Briefing zur 20. VN-Klima­konferenz. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die möglichen Perspektiven für Lima und wie sich die Verhandlungen auf die letzte Phase des Prozesses auswirken können.

Das Briefing behandelte eine Vielzahl an strategischen Fragen: Welche positiven Nebeneffekte können für die Staaten durch Klimaschutzmaßnahmen entstehen? Wie profitieren wir ökonomisch und sozial von einer Umstellung auf eine kohlenstoffarme und ressourceneffizientere Wirtschaft? Beiträge zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen über den Klimawandel, wie sie im IPCC-Bericht dargelegt sind, unterstreichen die Rationalität erfolgreicher internationaler Klimaverhand­lungen.

Expertinnen und Experten aus ganz unterschiedlichen Bereichen gaben ihre Einschätzung zu den aktuellen Herausforderungen auf nationaler- und internationaler Ebene und zu den bevorstehenden Themen und Aufgaben in Lima.

Zurück

© 2022 DKK - alle Rechte vorbehalten