Briefings zu den UN-Klimakonferenzen

27.09.2016

Deutlich unter 2 Grad – Konkrete Umsetzung nach Paris

Briefing zur COP 22 in Marrakesch, Marokko

  • Rede von Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer (PDF)
  • Rede von Parl. Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter (PDF)
  • Vortrag von Prof. Dr. Gernot Klepper (PDF)
  • Vortrag von Gerda Stuchlik (PDF)
  • Kernbotschaften der Referenten (PDF deutschonly available in German)
  • Statement von Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer (Video)
  • Statement von Parl. Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter (Video)
  • Statement von Prof. Dr. Dirk Messner (Video)
  • Kurzfilm "Klimasystem unter Stress: Beispiel Ozeanversauerung" - Ausschnitt des Klima-MOOC (Video)

Der „historische Erfolg“ der COP 21 ist in aller Munde. Doch wird das Übereinkommen von Paris nur dann in die Geschichtsbücher eingehen, wenn es die erforderliche Transformation auch in Gang setzt. Dazu müssen staatliche und nichtstaatliche Akteure die Umsetzung jetzt konkretisieren. Für die einzelnen Staaten bedeutet das, dass sie ihre nationalen Beiträge (NDCs – Nationally Determined Contributions) nicht nur umsetzen sondern auch fortschreiben müssen. Dennoch reichen die zugesagten Selbstverpflichtungen nicht aus, um das gemeinsame Ziel einer Begrenzung der globalen Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad auch einzuhalten. Vielmehr gilt es, die nationalen Beiträge kontinuierlich anzuheben und gleichzeitig langfristige Minderungsstrategien zu entwickeln, um in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts eine treibhausgasneutrale Welt zu erreichen.

„Action and Implementation“ ist das Motto der 22. Weltklimakonferenz (Conference of the Parties, COP) in Marrakesch. Damit stellt die marokkanische COP-Präsidentschaft die Umsetzung des Übereinkommens von Paris in den Fokus.  Gleichzeitig müssen Klimaschutz und Entwicklung eng miteinander verbunden werden. Nur wenn das Übereinkommen von Paris und die 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung gemeinsam umgesetzt werden, kann die globale Transformation hin zu einer treibhausgasneutralen und klimaresilienten Gesellschaft gelingen.

Das Auswärtige Amt, das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie das Deutsche Klima-Konsortium e. V. laden zum Briefing vor der diesjährigen VN-Klimakonferenz ein. Expertinnen und Experten aus Politik und Wissenschaft schärfen den Blick für die aktuellen Herausforderungen und die langfristigen Ziele der globalen Transformation. Ein Vertreter der marokkanischen COP-Präsidentschaft und die deutsche Verhandlungsdelegation informieren über die bevorstehende COP 22 in Marrakesch.

Die Konferenzsprache ist Deutsch mit Englischer Simultanübersetzung.


Programm

Moderation:
Thomas Meister, Referatsleiter, Klima- u. Umwelt-Außenpolitik, Nachhaltige Wirtschaft, Auswärtiges Amt

ab 07:30 Uhr     Registrierung
                          Begrüßungskaffee

08:30 Uhr          Begrüßung: Das Übereinkommen von Paris – Wen wird es wozu verpflichten?
                          
Prof. Dr. Maria Böhmer, Staatsministerin, Auswärtiges Amt

08:40 Uhr          Die Umsetzung des Paris Abkommens und Erwartungen an die COP22
                          
Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin, Bundesministerium für
                           Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

08:50 Uhr          Handeln und Implementieren: Ausblick auf die Klimaverhandlungen in Marrakesch
                          
S.E. Dr. Omar Zniber, Botschafter des Königreichs Marokko

09:00 Uhr          Konkrete entwicklungspolitische Initiativen zur Umsetzung von Paris
                        
  Ingrid Hoven, Abteilungsleiterin „Globale Zukunftsaufgaben“, Bundesministerium für
                           wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

09:10 Uhr          Transformation gestalten – Perspektiven aus der Klimaforschung
                           Dr. Karl-Eugen Huthmacher, Leiter der Abteilung „Zukunftsvorsorge – Forschung für
                           Grundlagen und Nachhaltigkeit“, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

09:20 Uhr          Fragen und Diskussion

09:50 Uhr          Kaffeepause

10:30 Uhr          Kurzfilm "Klimasystem unter Stress: Beispiel Ozeanversauerung"
                          
Prof. Dr. Ulf Riebesell, GEOMAR Helmholtz Zentrum für Ozeanforschung Kiel - ein
                           Filmausschnitt aus der Online-Vorlesungsreihe „Klimawandel und seine Folgen“

10:35 Uhr          Key Note: Nachhaltigkeit nach Paris: Entwicklung für alle
                           Prof. Dr. Dirk Messner,
Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE)
                           und Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale
                           Umweltveränderungen (WBGU)

10:55 Uhr          Einstieg in die Wende – Welche Signale brauchen Wirtschaft und Investoren jetzt?
                           Prof. Dr. Gernot Klepper, Leiter Forschungsbereich "Umwelt und Ressourcen" am Institut
                           für Weltwirtschaft (IfW)

11:05 Uhr          Klimaschutz in der Stadt Freiburg - der lange Weg der Transformation
                           Gerda Stuchlik, Umweltbürgermeisterin der Stadt Freiburg im Breisgau und Mitglied im
                           Umweltausschuss des Deutschen Städtetags

11:15 Uhr          Podiumsdiskussion: Handeln und Implementieren. Wie wird Marrakesch zum Erfolg?

                           Nicole Wilke, BMUB, Leiterin des Referats Internationale Klimapolitik
                           Ingrid Hoven, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
                           Prof. Dr. Dirk Messner
, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik
                           Prof. Dr. Gernot Klepper, Institut für Weltwirtschaft
                           Gerda Stuchlik, Deutscher Städtetag

                           Moderation: Marie-Luise Beck, Geschäftsführerin, Deutsches Klima-Konsortium e.V.

12:30 Uhr          Mittagessen

13:30 Uhr          Ende

Zurück

© 2022 DKK - alle Rechte vorbehalten