Berliner Klimadialog

Nach den UBA-Zahlen: Sind die Ziele des Klimaschutzgesetzes erreicht?

Auf Grundlage des Klimaschutzgesetzes soll Deutschland bis 2050 klimaneutral werden. Ein wichtiger Zwischenschritt bis 2030 ist die Verminderung der Treibhausgas-Emissionen um 55 Prozent gegenüber dem Jahr 1990. In diesem Jahr wurden die jährlichen Minderungspflichten erstmals durch das Umweltbundesamt überprüft. Wie die Kernergebnisse des Berichts zu bewerten sind und wie sie sich im Trend der globalen Treibhausgas-Emissionen einordnen, diskutierten Forschende beim Berliner Klimadialog mit Vertreterinnen und Vertretern des Deutschen Bundestags. 

Vor dem Hintergrund des am Tag zuvor veröffentlichten Berichts des Umweltbundesamts (UBA) zum Fortschritt der deutschen Emissionsminderungen in den Sektoren Energie, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft und Abfall kamen am 17. März Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Politik beim Berliner Klimadialog zusammen. Eingeladen hatten das Deutsche Klima-Konsortium (DKK) zusammen mit der Helmholtz-Klima-Initiative.

Der DKK-Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Mojib Latif ordnete die Daten zum Einstieg im Trend der globalen Treibhausgas-Emissionen ein und betonte die Dringlichkeit der Dekarbonisierung als Herausforderung der internationalen Politik. UBA-Präsident Prof. Dirk Messner stellte den Gästen die Ergebnisse des Berichts exklusiv vor. Die Daten zeigen, dass Deutschland sein Emissionsziel für 2020 zwar knapp erreicht hat, dies aber nur durch die Auswirkungen der Corona-Beschränkungen möglich war. Insbesondere der Verkehrssektor und der Energiesektor sparten durch den Lockdown zusätzlich CO2-Emissionen ein. UBA-Präsident Dirk Messner erkannte in den Zahlen aber auch positive Entwicklungen: „Wir sehen, klimapolitische Instrumente beginnen zu wirken, insbesondere der Ausbau erneuerbarer Energien und die CO2-Bepreisung.“ Anschließend warf die Direktorin des Climate Service Center Germany, Prof. Daniela Jacob, ein Schlaglicht darauf, welche Folgen der Bericht für Deutschlands Anstrengungen im Kampf gegen den Klimawandel haben könnte.

In der Diskussion zwischen den Bundestagsabgeordneten und den Klimaforscherinnen und -forschern wurden die Kernaussagen des Berichts vertieft und Herausforderungen der Politik diskutiert – etwa in Bezug auf den Zusammenhang zwischen Gesundheit und Klimawandel oder den Möglichkeiten, im Verkehr- und Gebäudesektor nachzubessern.

Expertinnen und Experten

 

 

17. März 2021

© 2021 DKK - alle Rechte vorbehalten