Klimakalender Einzelansicht

Veranstaltung - Details

06.01.2021 - 06.01.2021
Diskussion

#KlimaChat: Was können wir aus dem Krisenjahr 2020 für den Klimaschutz lernen?

Twitter

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Center for Sustainable Society Research (CSS) – eins der Mitglieder des Deutschen Klima-Konsortiums – beantworten beim #KlimaChat auf Twitter Fragen zum Thema: Corona, Green Deal, #Fridays und die US-Wahl – was bedeuten die gesellschaftlichen Umbrüche des Jahres 2020 für den Klimaschutz? Interessierte können Ihre Frage mit dem Hashtag #KlimaChat twittern. Es antworten Stefan Aykut, Anita Engels und Felix Scheunit. Organisiert wird die Aktion in Zusammenarbeit mit klimafakten.de, das DKK hat die ExpertInnen vermittelt.

Das Jahr 2020 war mit großen Erwartungen an Fortschritte im Klimaschutz verbunden. Im Jahr zuvor hatte eine beispiellose Welle von Klimaprotesten unter dem Schlagwort #FridaysForFuture das Thema ganz oben auf die mediale und politische Agenda gespült. Auf globaler Ebene sollten fünf Jahre nach Inkrafttreten des Abkommens von Paris konkrete Taten folgen, beim UN-Klimagipfel in Glasgow neue nationale Klimapläne vorgelegt werden.

Dominiert wurden die klimapolitischen Debatten dann aber von der Corona-Krise. Emissionsreduktionen durch die wirtschaftlichen Auswirkungen des globalen Lockdowns waren ebenso Thema wie mehr oder weniger „grüne“ Konjunkturprogramme. Das Jahr endete schließlich mit gemischten Gefühlen: Wiederanstieg der Emissionen, begrenzte Erfolge in grüner Konjunkturpolitik und zahlreiche neue Zielversprechen haben das Jahr geprägt.

  • Können wir 2021 in der Klimapolitik konstruktiv an die Erfahrungen des vergangenen Jahres anknüpfen?
  • Wie haben die einschneidenden Erfahrungen unsere gesellschaftliche Wahrnehmung globaler Krisen geprägt?
  • Finden Zivilgesellschaft, Unternehmen und Wirtschaft zusammen zu neuem gemeinschaftlichen Handeln?

Über den Kurznachrichtendienst Twitter steht das Center for Sustainable Society Research (@CssUhh) live für Fragen dazu bereit, moderiert wird der Chat von klimafakten.de (@klimafakten). Zielgruppe ist die breite Öffentlichkeit: Jede Person ist eingeladen, in diesem Zeitfenster per Twitter-Nachricht eine Frage mit dem Hashtag #KlimaChat zu stellen, die dann möglichst unmittelbar beantwortet wird - machen Sie mit und sprechen Sie mit folgende Expertinnen und Experten:

  • Stefan Aykut (@StefanAykut): Professor für Soziologie, insbesondere ökologische Krisen und Konflikte und Geschäftsführender Direktor des CSS. Arbeitet zu globalen Klimaverhandlungen und globalen Klimakonflikten, sowie zur gesellschaftlichen Auseinandersetzung um ‚Energiewenden‘, vor allem in Deutschland und Frankreich.
  • Anita Engels (@Engels_Klima): Professorin für Soziologie und Ko-Sprecherin des Exzellenzclusters CLICCS „Climate, Climatic Change and Society“. Als Mitglied der Wissenschaftsplattform Klimaschutz berät sie die Bundesregierung. Ihre Expertise bezieht sich auf Unternehmensstrategien, besonders im Emissionshandel und auf Wege, eine aktive gesellschaftliche Trägerschaft für Klimapolitik zu schaffen.
  • Felix Schenuit (@FelixSchenuit): Politikwissenschaftler am Exzellenzcluster CLICCS, forscht zu EU-Klimapolitik und verfolgt die aktuellen politischen Prozesse zum EU-Klimaschutzgesetz und dem EU Green Deal. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt dabei auf Klimaneutralitäts-Zielen und der Entnahme von CO2 aus der Atmosphäre.

 

 




Veranstalter: Center for Sustainable Society Research (CSS), klimafakten.de
Veranstaltungsort: Online
Beginn: 06.01.2021   09:30 Uhr
Ende: 06.01.2021   12:00 Uhr
Internet: Weitere Informationen



Zurück

© 2021 DKK - alle Rechte vorbehalten